Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten?

Erfahren sie mehr
  • Mitglied vonDemeter,
  • Mitglied vonVereenegung fir Bio-Landwirtschaft Lëtzebuerg asbl.

Kaes-Haff - Jean-Marie Kaes

Vielfalt statt Spezialisierung

Demeter aus Überzeugung

Der Bauer Jean-Marie Kaes hat sich früh mit der Anthroposophie beschäftigt und hat im Zuge dessen auf eine biologisch-dynamische Bewirtschaftungsweise gewechselt. Er produzieren nach Demeter-Standard aus Überzeugung mit dem Ziel, die Idealgröße für ihren Betrieb zu finden ohne massiv zu wachsen. Momentan sind es 62 ha, davon sind 36 ha Grünland und 26 ha Ackerland. Wichtig für ihn ist, die Vielfalt auf dem Hof zu erhalten und sich als Bauer nicht zu spezialisieren. Dabei strahlt die Familie Zuversicht und Zufriedenheit aus.

Ideale Bedingungen für die Tierhaltung

Da für den Demeter-Betrieb das Wohlergehen seiner Tiere äußerst wichtig ist, wurde der Hof 2013 ausgesiedelt und umgebaut. Ein großzügig gestalteter und teilweise offener Stall, der speziell auf die Bedürfnisse hörnertragender Kühe ausgelegt ist, und eine moderne Heutrocknungsanlage, welche eine schonende Trocknung des Kleegrases samt Kräutern ermöglicht, schafft optimale Bedingungen für die auf dem Hof lebenden Milchkühe. Die Rotbundzucht von momentan 26 Milchkühen mit Nachzucht wird in einem Tandem-Melkstand ohne Kraftfutter gemolken. Diese Technik ist angenehm und stressfrei für Mensch und Tier. Im Jahr 2014/2015 lag der Betrieb sogar auf Platz 5 von 30 Höfen nach Lebensleistung. Das bedeutet, dass ihre Milchkühe lange leben und genug Milch geben. Das Besondere: Jede Kuh des Bio-Hofes besitzt ihren eigenen Namen.

Weitere Aktivitäten des Demeter-Hofes

Der Demeter-Hof ist zwar von der Milchviehhaltung geprägt, Jean-Marie Kaes setzt jedoch weiterhin auf Vielfalt, sowohl was die Hoftiere angeht, als auch die jährlich angebauten Feldfrüchte. So leben auf dem Kaes-Haff neben den Kühen auch eine 13-köpfige schwarze Blesskopfschafherde, 5 Mastschweine, 10 Kaninchen sowie Hund und Katzen. Und nicht zu vergessen sind die Bienen, die nach Demeter-Richtlinien gehalten werden und ihrer natürlich Bauweise nachgehen können.

Auf dem Gemüsefeld werden verschiedenste Gemüsesorten angepflanzt, darunter Kartoffeln, Kohl und Möhren. Gedüngt wird nur mit dem hofeigenen Mist, Pflanzenschutzmittel kommen nicht in Frage.

Der Kaes-Haff bietet viele seiner Hofprodukte im eigenen, kleinen Hofladen an. Darunter Gemüse und Fleisch der Saison, selbsteingekochte Marmeladen, Holunderblütensirup oder Salami und Fleischpastete. Die Produkte können zur Abholung über die Homepage des Betriebs bestellt werden. Auf dieser sind noch weitere Erklärungen und Besonderheiten des Hofes zu finden, es lohnt sich also vorbeizusehen.

Jean-Marie ist Mitglied der BIOG-Genossenschaft und Anteilinhaber der BIOG-Molkerei, die seine Milch abnimmt, verarbeitet und vermarktet.

  • Kaes Gal1
  • Kaes Gal15
  • Kaes Gal18
  • Kaes Gal17
  • Kaes Gal16
  • Kaes Gal14
  • Kaes Gal7
  • Kaes Gal9
  • Kaes Gal5
  • Kaes Gal10