Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten?

Erfahren sie mehr
  • News

Süd-Kivu : Dank an die Spender!

Mit einem Themenabend über Süd-Kivu wurde die NATURATA-Spendenaktion 2019/20 Mitte Februar abgeschlossen. Im OIKOPOLIS-Zentrum nahm eine Delegation von SOS Faim einen symbolischen Scheck über 15.000 Euro aus den Händen von NATURATA-Geschäftsführer Sigmund Walbaum entgegen.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Charles Cikomola, Sigmund Walbaum/NATURATA, Raymond Weber und Thierry Defense/SOS Faim, Änder Schanck/OIKOPOLIS.

Die Summe kam auf der Grundlage großzügiger Kundenspenden zusammen. Dabei überließen die NATURATA-Kundinnen und –Kunden dem Projekt umgerechnet 6.384,50 Euro an Einkaufsmarken. Hinzu kamen 168 Euro an Bargeldspenden aus der Wechselgelddose an den NATURATA-Kassen. Das Gesamtergebnis von 6.552,50 Euro hat NATURATA verdoppelt und auf 15.000 Euro aufgestockt. Dieser Betrag wurde an die Luxemburger Nichtregierungsorganisation SOS Faim überwiesen.

Die gespendete Summe kommt integral den Entwicklungsprojekten der NGO in der kongolesischen Provinz Süd-Kivu zugute. Dort kooperiert SOS Faim seit Jahren sehr erfolgreich mit der lokalen NGO „Amis du Kivu“. Deren Generalsekretär Charles Cikomola nahm den Spendenscheck von NATURATA zusammen mit dem Präsidenten von SOS Faim, Raymond Weber und Thierry Defense, Direktor von SOS Faim, im Rahmen einer Veranstaltung von „OIKOPOLIS am Dialog“ entgegen, die ganz unter dem Motto „Agroforstwirtshaft in Süd-Kivu“ stand.

Actu20200211 OIKO Dialog SOS Faim Charles Cikomola

„OIKOPOLIS am Dialog“ … mit Süd-Kivu

Der Vortrags- und Diskussionsabend profitierte von der Anwesenheit Charles Cikomolas in Luxemburg, denn dieser konnte die bildlichen Eindrücke einer Filmdokumentation über die langjährige Entwicklungszusammenarbeit mit Süd-Kivu um eigene Ausführungen ergänzen. So erfuhr das Publikum aus erster Hand, was Wiederaufforstung und Bodenrestaurierung, Schulung in nachhaltiger Landwirtschaft mit umweltschonenden Anbaumethoden und Genossenschaftsbildung zum Wohl der einheimischen Landbevölkerung bewirken können.

Ein herzlicher Dank deshalb noch einmal an alle Spenderinnen und Spender – seitens NATURATA und direkt aus Süd-Kivu!